Zum Inhalt springen

18. Februar 2020: Antragsbuch der Unterbezirkskonferenz 2020

Das Antragsbuch der Unterbezirkskonferenz 2020 ist fertig! Das Motto lautet: Unsere Welt von morgen!

Gemeinsam schauen wir auf ein turbulentes Jahr 2019 zurück.

Dem Präsidenten der Vereinigten Staaten wurde das Misstrauen durch das Repräsentant*innenhaus des Kongresses ausgesprochen. Boris Johnson hat mit seinem Versprechen, einen kompromisslosen Brexit zu liefern, eine klare Mehrheit gewonnen. In vielen Ländern hat die Sozialdemokratie ihren Wähler*innenstamm verloren. Auch in Hannovers Rathaus ist das erste Mal eine Person an der Spitze, die kein SPD-Parteibuch trägt und im Umland sah es häufig leider nicht besser aus.
Und auch unser Verband wurde personell mehrfach umgeworfen.

Der Begriff von politisch unsicheren Zeiten ist jedoch (noch) nicht angebracht. All diese Ereignisse sind Folge demokratischer Entscheidungen, die wir akzeptieren müssen. Wir haben einen funktionierenden Staat, doch die Menschen wünschen sich eine andere Politik. In diesem Sinne muss unser Anspruch für das kommende Vorstandsjahr sein, dass wir Überzeugung zeigen – Überzeugung leben. Dass Überzeugung zu Erfolgen führen kann, zeigen die Wahlen in Portugal oder Dänemark.
Die Jusos sind ein Verband, der wie kein anderer für gesellschaftliche Veränderungen steht. Ungerechtigkeiten sind für uns Ansporn, zu verbessern. Wir wollen keine Klientelpolitik für Reiche, sondern kämpfen für wahre Verteilungsgerechtigkeit, die eine bessere Zukunft für uns alle verspricht.

Unser Sozialismus ist das Gesellschaftsmodell der Zukunft und versteht sich ununterbrochen in Marxistischer Tradition. Unser Sozialismus muss sich mit dem sogenannten "real-existierenden Sozialismus" gar nicht erst vergleichen lassen, denn er ist demokratisch und vor allem ernst gemeint.

Unser Feminismus ist mehr als Lippenbekenntnis, er ist antirassistisch und queer*. Unser Feminismus kann nicht außerhalb der diskriminierenden Zusammenhänge unserer Welt gelesen werden und versteht sich folgerichtig nicht nur als reine Gleichstellung der Geschlechter, sondern aller Menschen.

Unser Internationalismus ist solidarische Verbundenheit mit allen, die in unserem aktuellen System unterdrückt werden. Unser Internationalismus kämpft für den Abbau von Grenzen und anderen unsichtbaren Mauern, die uns Menschen eingrenzen.

Unser Antifaschismus ist historische Verpflichtung und tägliche Aufgabe. Unser Antifaschismus stellt sich entschieden jeder rechten Politik in den Weg und kämpft dafür, dass Auschwitz nie wieder sei.

Also lasst uns kämpfen. Das ist unsere Welt von Morgen.

Download Format Größe
Antragsbuch UBK 2020 PDF 467,9 KB

Vorherige Meldung: Auswahl von künftigem Vorsitz mit Vorstellungskonferenzen

Nächste Meldung: [Pressemitteilung 15.11.2020] Neuer Vorstand gewählt – Eckpunkte zur Kommunalwahl beschlossen

Alle Meldungen